Landesschachbund Brandenburg e.V.

 

Aktualisiert: 13.12.2017

Bankverbindungen

Geschäftsverteilungsplan

Ordnungen / Satzung

Anmeldeformular

Beschlüsse

Haftungshinweis

Seniorenschach

An-/Abmeldungen

ChessOrganizer II

Impressum

Spielbetrieb

Archiv (Internetseite)

Deutsche-Wertzahl-Suche

Kinderschach in Deutschland

Stadt/Kreisschachbünde

Archiv 1990 - 2010

Downloadbereich

Links

Terminplan / Terminplan 2017/18

Ausbildung

Ehrentafel

Meistertafel

Turnierdatenbank

Ausschreibungen

Frauenschach

Nachwuchs

Verbandsentwicklung

Breitenschach

Funktionsträger

Nachwuchs-Internetseite

Vereine/Abteilungen

 

Grußwort zum Weihnachtsfest und zum Jahreswechsel 2017/18
Liebe Schachfreunde,
das Jahr 2017 geht seinem Ende entgegen, Gelegenheit zur Besinnung, zum Nachdenken über Vergangenes und Zukünftiges. Es hat sich gezeigt, dass wir nach wie vor eine durchaus ordentliche Bilanz im Schachleben des Landesschachbundes Brandenburg e.V. ziehen können, wobei unser Verbandsleben sich wirkungsvoll weiter entfaltet hat. Dies lässt sich auch an unseren relativ stabilen Mitgliederzahlen in den Vereinen erkennen, womit Brandenburg sich immer noch bemerkenswert vom Bundestrend abhebt. Leider ist die Anzahl der Vereine weiter geschmolzen. Der Landeskongress in Trebbin war naturgemäß ein wesentlicher Höhepunkt in unserem Landesschachbund, der natürlich wichtige Impulse für uns setzte, wobei wir wieder hochrangigen Gästen begrüßen konnten. Einen tollen Erfolg erzielte Tobias Röhr (USV Potsdam), der die Gruppe C der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft 6³ 2016/2017 gewann.
Unser Nachwuchs ist sicher auf einem guten Weg, der aber auch Geduld erfordert. Aber auch im überregionalen sportlichen Bereich brachte das vergangene Schachjahr eine Reihe recht ordentlichen Ergebnisse für unseren kleinen Landesverband. Besonders bemerkenswert waren aus meiner Sicht neben den Ergebnissen der Brandenburger Teilnehmer bei den Deutschen Amateurmeisterschaften auch die im Deutschland-Cup. Unsere weiteren Vertreter bei diversen Deutschen und Norddeutschen Meisterschaften der Männer, Frauen, Senioren und des Nachwuchses haben ebenfalls nicht enttäuscht. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich an dieser Stelle nicht alle der erwähnenswerten schachsportlichen Erfolge der SpielerInnen unseres Landesschachbundes Brandenburg aufzählen kann. In diesem Zusammenhang ist es mir ein Bedürfnis, allen Schachfreunden zu danken, die in verschiedensten Funktionen einen umfangreichen Teil ihrer Freizeit für unseren schönen Sport investieren. Dieser Dank schließt natürlich auch unsere aktiven Schachfreunde des Präsidiums sowie alle ehrenamtlichen Funktionsträger im LSBB, in den Kreisschachbünden und Vereinen ein. Ohne deren engagiertes Wirken wäre der Schachsport auch in unserem Landesverband nicht vorstellbar und die oben angeführten Erfolge undenkbar!
Ich wünsche daher allen Schachfreunden und Freunden des Schachsports im Namen des Präsidiums des Landesschachbundes Brandenburg e.V. und natürlich auch in meinem eigenen Namen ein friedvolles, besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018 und dabei wiederum viel Freude bei unserem königlichen Spiel, Gesundheit und persönliches Wohlergehen!
Hilmar Krüger
Präsident LSBB e.V.

 
Gesucht wird ein/e geeignete/r Referent/in für Aus- und Weiterbildung im LSBB
Konsequenzen:
mangels einer/s geeigneten Referent/in werden in absehbarer Zeit keine lizensierten Schiedsrichter für Landesmeisterschaften und für die Landesliga zur Verfügung stehen.
Aufgaben:
- Ausbildung - Beratung von Ausbildungsfragen in den zuständigen Gremien;
- Erarbeitung von Ausbildungsrichtlinien für Übungsleiter und Schiedsrichter in enger Zusammenarbeit mit dem Jugendwart bzw. dem Spielleiter;
- Organisation und Durchführung von Ausbildungsmaßnahmen (einschl. Beantragung und Abrechnung finanzieller Mittel beim LSB/Bildungswerk);
- Koordinierung von Ausbildungsaktivitäten mit den Kreisen, sonstigen Schachorganisationen sowie dem Nachwuchsbereich;
- Teilnahme an Beratungen des Deutschen Schachbundes bzw. Landessportbundes, wobei eine Befugnisdelegierung möglich ist;
- ist berechtigt, weitere Schachfreunde für die Erfüllung seiner Aufgaben in Abstimmung mit dem Präsidenten einzusetzen.
Interessenten wenden sich bitte an Carsten Stelter und/oder an Norbert Heymann.

 

 

13.12.: Auszug aus der Wertungsordnung des DSB: 6.2.2 Bedenkzeiten
Eine von der Festlegung der Zeitkontrollen unabhängige Gesamtbedenkzeit von mindestens 90 Minuten pro Spieler und Partie sowie die Notationspflicht nach Artikel 8 der FIDE-Spielregeln sind grundsätzliche Voraussetzung. Die erste Zeitperiode mit einer Mindestanzahl von Zügen muss mindestens 60 Minuten umfassen, wobei das Spieltempo von 90 Sekunden pro Zug und Spieler nicht unterschritten werden darf. Erhält der Spieler zu seiner Hauptbedenkzeit von 60 Minuten eine zusätzliche Bedenkzeit pro Zug, so muss diese mindestens 30 Sekunden betragen (im Aufschub-Modus 45 Sekunden). Lediglich für Jugendmeisterschaften gilt eine davon abweichende Regelung: Eine Stunde Mindestbedenkzeit pro Spieler und Partie für die Klassen U12 und darunter. Hiervon sind keine Ausnahmen zugelassen.
Nach Informationen von Wolfgang Fischer.

12.12.: LEM 2018 vorliegende Meldungen
Hallo liebe Qualifikanten zur LEM 2018. Die Meldefrist zur LEM endet am 15. Dezember 2017. Wie jedes Jahr fehlen mir jede Menge Meldungen! Bitte schickt mir vorab per Mail oder Fax den von Euren Eltern und Euch unterschriebenen Meldebogen unter Angabe des Betreuers vor Ort. Alles andere genügt dann auf dem Original zur LEM!!! Bisher vorliegende Meldungen und andere Infos findet ihr HIER. Vielen Dank und eine schöne Vorweihnachtszeit!
Eure Martina Sauer, Landesjugendwart

12.12.: DWZ-Auswertung
Die Regionalmeisterschaft Ost vom 25./26. November 2017 wird wegen Fehlern in der Zuarbeit jetzt zum dritten Mal ausgewertet.

12.12.: Freiplatz für Peter Grabs
Es wurden die ersten Freiplätze für die Deutsche Jugend-Einzelmeisterschaft 2018 (19.-27.05.2018 in Willingen) bekannt gegeben. Aufgrund seines ersten Platzes in Sebnitz bei der 17. offenen U8-Meisterschaft 2017 mit internationaler Beteiligung, so der offizielle Titel, erhielt Peter Grabs vom SC Empor Potsdam 1952 als einziger Brandenburger einen Freiplatz in der Altersklasse U 10. Herzlichen Glückwunsch!

12.12.: REM Ost 2017
Quelle: Homepage SV Briesen

11.12.: LEM 2018 Nachwuchs
Ausschreibungen - vorliegende Meldungen - Verteilung der Plätze

10.12.: Landes-Pokal-Mannschaftsmeisterschaft 2017 / 2018
Aufgrund mehrerer Anfragen wegen Terminüberschneidungen im Januar findet die nächste Runde im Pokal doch erst am 27. Mai 2018 statt (nicht wie ursprünglich geschrieben im Januar). Das Finale beschreiten die Sieger dann am 17. Juni 2018.
Torsten Schröder

10.12.: Überregional am 10. Dezember 2017:
2. Bundesliga Nord:
Turm Kiel - SV Glückauf Rüdersdorf 5.5:2.5
Oberliga Nord - Staffel Ost: TSG Neuruppin - TSG Oberschöneweide 1.5:6.5, Lok RAW Cottbus - TuS Makkabi Berlin 4:4

10.12.: Ausschreibung C-Trainerlehrgang 12.-14.01.2018
Hiermit lade ich Interessierte zum ersten C-Trainer-Aus-, Fort- und Weiterbildungslehrgang im neuen Jahr herzlich ein. Ich hoffe, dass dieser bei geplanten Teilnehmern und noch unentschlossenen Anfängern passt. Ich erbitte schnellstmöglich Bescheid, ob eine Teilnahme möglich ist oder nicht. Es stehen 18 Betten meist mit Doppelbelegung für diesen Lehrgang zur Verfügung.
Bildungszeitraum: Anreise Fr. 12.01. zwischen 17:30 und 18:00 Uhr, gemeinsames Abendessen; Lehrgangsbeginn 18:30 Uhr; ca. 22:00 Uhr Tagesschluss, Sa. 13.01.; 08:00 Uhr Frühstück; 8:45 Uhr Fortführung des Lehrgangs bis ca. 22:00 Uhr mit entsprechenden Pausen; So.14.01., 08:00 Uhr Frühstück; 9:00 Uhr Fortführung des Lehrgangs; Abreise ab ca. 15:00 Uhr
Bildungsort: Jugendhaus Paulinenaue, Prof. Mitscherlich-Allee 1, 14641 Paulinenaue
Lehrgangskosten: 75,00 EUR je Teilnehmer/in (mit Übernachtungen) und 50,00 EUR (ohne Übernachtung). Diese sind möglichst in bar gegen Quittung vor Ort zu entrichten. Falls eine Überweisung sinnvoller und praktischer erscheint, bitte ich das Konto des LSBB zu nutzen. Dort unbedingt als Zahlungsgrund den Namen und den Lehrgang vermerken. Spätester Wertstellungstermin ist der 10.01.2018. Als Lektoren stehen Carsten Schmidt (fachlich) und Carsten Stelter (überfachlich) sowie als Lehrgangsleiter und zur Verfügung.
Carsten Stelter, Referent für Aus-, Fort- und Weiterbildung Schach Brandenburg

10.12.: Mitgliederverwaltung 2018
Alle bis einschließlich 5. Januar 20
18 (Postlaufzeit) bei der Mitgliederverwaltung eingehenden Anmeldungen (
Anmeldeformular - per Post an Norbert Heymann!!!) und Abmeldungen (formlos) werden für die bundeseinheitliche Zusammenführung der Mitgliederlisten im Jahr 2018 noch berücksichtigt. Der daraus resultierende Mitgliederstand bildet die Grundlage für die 2018 abzuführenden Mitgliedsbeiträge.

09.12.: Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft 7³ 2017/2018
Beim Qualifikationsturnier in Aalen vom 15. bis 17. Dezember 2017 sind auch Rainer Knöchel (Schach-Club Wittstock) und Mario Oberling (SV Hellas Nauen) am Start. Viel Erfolg!

09.12.: Frankfurter Blitzmeisterschaft
Im Jahr 2012 lud Siegfried Preuß zum ersten Mal zu einem Blitzturnier um den Nikolaustag herum in die Räume des SV Preußen ein. Vierzehn Teilnehmer folgten damals seiner Einladung und Jan Grabowski gab als Turniersieger nur 1.5 Punkte ab. Ein Jahr später schrieb Siegfried Preuß dann die 1. Frankfurter Blitzmeisterschaft an gleicher Stelle aus. Am 8. Dezember 2017 fand die fünfte Auflage mit 17 Teilnehmern statt. Jan Grabowski war erstmals wieder dabei und siegte nach einem schwachen Start mit 12 Punkten. Punktgleich mit elf Zählern folgten Thorsten Müller und Jürgen Fritsch. Im fällig gewordenen Stichkampf gewann Thorsten Müller beide Partien. Rang vier mit 10.5 Punkten belegte der perfekte Gastgeber, Organisator und Turnierleiter Siegfried Preuß, der auch die vom SV Preußen bereit gestellten schönen Sachpreise überreichte. Für die Plätze eins bis drei gab es zudem gerahmte Urkunden. Über einen Sachpreis konnte sich auch Michal Zaporowski auf dem fünften Platz freuen. Die einzige Teilnehmerin Kristine Pews erspielte sich 9.5 Punkte und erfolgreichster der drei jugendlichen Mitspieler war der zwölfjährige Tom-Niclas Brune mit fünf Zählern. Herzlichen Glückwunsch allen Platzierten!

03.12.: Bitte um Mithilfe für das Frauenschach im Land Brandenburg
Liebe Schachfreundinnen, liebe Vereinsvorsitzende,
ich bin Referent für Frauenschach im Landesschachbund Brandenburg e.V.. Meine Mission ist, das Frauenschach im Land zu fördern. Um die Kommunikation zu vereinfachen, möchte ich weitestgehend auf Emailkontakte zurückgreifen, wozu ich um Ihre Mithilfe bitte: So das Einverständnis der jeweiligen Spielerin vorliegt, bitte ich um die Zusendung von Emailadressen von Spielerinnen (oder Eltern bei minderjährigen Spielerinnen) Ihres Vereins (kurze Email an mich mit Name und Email der Spielerin genügt). Diese werden ausschließlich gemäß der Satzung des Landesschachbund Brandenburg e.V. verwendet und werden nicht weiter gegeben oder nach außen getragen - ich habe hierfür eine Datenschutzerklärung unterschrieben. Es geht vor allem um das Weiterleiten von Ausschreibungen und Angeboten rund um das Frauenschach. Vielen Dank schon jetzt!
Sportliche Grüße
Ihr / Euer Markus Lichtwardt
Referent für Frauenschach des LSBB e.V. Email: mlichtwa688@gmail.com

27.11.: Landes-Einzelmeisterschaft des Nachwuchses im Jugenddorf und Gut Gnewikow
Über jeden Spieler, der sich ab der u14 nicht qualifiziert hat und über jeden „Ehemaligen“, würde ich mich sehr über eine Teilnahme an der u25 freuen! 4 Tage Schach mit DWZ-Auswertung sowie am Abend Blitz- und Tandemturnier, neue oder auch alte Bekannte treffen, sollten Euch an der Teilnahme motivieren! Ich spreche hier auch explizit diejenigen an, die der u18 entwachsen sind! Die Idee war da und wurde von mir umgesetzt; nun möchte ich von EUCH das Feedback! Vielen Dank!
Ausschreibung / Meldebogen Spieler / Betreuer und Mitreisende laden sich entsprechende Bögen herunter.
Martina Sauer, Landesjugendwart
Öffentlichkeitsreferentin des schachspielenden Brandenburger Nachwuchses

08.11.: 3. Spandauer Weihnachtsopen" 27.-30.12. 2017
Das Weihnachtsfest und der Jahreswechsel stehen zwar noch nicht vor der Tür, doch planen kann und möchte Mann/Frau vielleicht doch schon? Ein wiederholt starkes Teilnehmerfeld in angenehmer Atmosphäre und gut zu erreichendem Spiellokal wartet auf spannende Partien und den/die ein oder andere/n Elopunkteräuberin. Zum dritten Weihnachtsturnier im Rathaus Spandau freuen wir uns wiederum über viele Besucher/innen und Teilnehmer/innen. Die Wiederbelebung des ehemaligen Potsdamer Weihnachtsturniers war offensichtlich eine gute Idee, denn im vergangenen Jahr erfreuten wir uns über ein gemischtes und stark besetztes Turnier mit fast 100 Teilnehmern/innen. In Kürze werden wir die "50er"-Marke bei den Anmeldungen erreicht haben, darunter befinden sich viele Titelträger/innen.
Die Teilnehmerliste könnt Ihr hier einsehen.
Die Kooperation Zita/Potsdam/Falkensee im westlichen Teil Berlins wird daher weitergeführt, um doch wieder eine alte Tradition aufleben lassen zu können. Wir sehen uns?! Für eine erneute Anmeldung könnt Ihr den Link verwenden.
Carsten Stelter, im Namen der Organisatoren

 

Weitere Meldungen im News-Archiv.


Kinderschutz im Sport: Erklärung / Prävention und Intervention bei sexualisierter Gewalt

Die Broschüre Kinderschutz im Sport gibt es jetzt zum Download.
Kostenfreie Beantragung des erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses / Führungszeugnisse online beantragen / Ehrenkodex
Kinderschutzbeauftragter im LSBB: Norbert Heymann

Die aktuellen Meister der Stadt-/Kreisschachbünde im Normalschach
Auf Anregung von Wolfgang Fischer werden die amtierenden Meister in einer Tabelle erfasst. Dies wird hoffentlich die Bereitschaft zur Teilnahme an der Landeseinzelmeisterschaft erhöhen! Alle Stadt-/Kreisschachbundverantwortlichen sind aufgerufen, ihre Meister an Norbert Heymann zu melden.

Impressum (Angaben gem. § 5 TMG)
Landesschachbund Brandenburg e.V. - Vertretungsberechtigt: Präsident Hilmar Krüger, Friedrichstr. 25, 04895 Falkenberg/E., Tel./Fax: 035365/2379, Email: Hilmar.Krueger@t-online.de
Eingetragen im Vereinsregister Potsdam, Nr. 386 
Webmaster: Norbert Heymann
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.