Landesschachbund Brandenburg e.V.

Zurück zur Startseite

News-Archiv

Nachrichten ab Juli 2005 bis zum letzten Monat

Nachrichten des aktuellen Monats

Allgemeines Archiv

Aktueller Monat:








20.06.: Mitgliederversammlung Leegebrucher Schachfreunde e.V.
Die Mitgliederversammlung am 20. Juni 2017 hat den bisherigen Vorstand für weitere zwei Jahre bestätigt.
1. Vorsitzender Christopher Luthardt, 2. Vorsitzender Dieter Hellmich, Kassenwart Martina Sauer, Spielleiter Sven Sauer.
Nach Informationen von Martina Sauer, Schriftführer/Kassenwart


20.06.: Kongresses des LSBB e.V. am 17. Juni 2017 in Trebbin
Anwesend waren 34 Delegierte, die Vorsitzenden der Kassenprüferkommission Fred Metzdorf und des Schiedsgerichts Rainer Puhlmann, die Gäste Carsten Schmidt (Präsident des Berliner Schachverbandes) und Dr. Hans-Jürgen Weyer (Ehrenpräsident des Schachbundes Nordrhein-Westfalen) sowie die Präsidiumsmitglieder.
Dr. Hans-Jürgen Weyer hob in seinem Grußwort hervor, dass er seit vielen Jahren immer wieder gern an den Brandenburger Kongressen teilnimmt. Carsten Schmidt würdigte die gute Zusammenarbeit beider Verbände und nannte als Beispiel den seit über zwanzig Jahren durchgeführten Länderkampf der Senioren. Auch die gemeinsamen Ausbildungslehrgänge trugen zum guten Verhältnis bei. Carsten Schmidt überbrachte die Grüße des neugewählten DSB-Präsidenten Ullrich Krause an den Kongress. Beide Gäste wünschten dem Kongress einen zielorientierten Verlauf. Hilmar Krüger dankte ihnen für ihre Beiträge. Weiterlesen


20.06.: #ALLESGEBENNICHTSNEHMEN … heißt ein Projekt der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA)
Für die Zukunft des Sports. Für ehrliche Erfolge. Dafür hat die NADA die Initiative „ALLES GEBEN, NICHTS NEHMEN“ ins Leben gerufen. Auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière und viele Profisportler unterstützen die Initiative der NADA. Wir von der Deutschen Schachjugend haben uns diesem Motto angeschlossen. Für Fairness und Transparenz. Für bleibende Helden. Auf der vergangenen Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft haben sich verschiedene Spielerinnen und Spieler für den sauberen Sport stark gemacht und sich mit Foto und Statement verewigen lassen. Aktuell zieren einige damit die Startseite von http://www.alles-geben-nichts-nehmen.de/ Unseren Beitrag findet ihr dort unter: http://www.alles-geben-nichts-nehmen.de/aktionen/2017/die-deutsche-schachjugend-fuer-sauberen-sport/ Mit Unterstützung der NADA stellen wir uns auf unseren Meisterschaften schon seit Jahren #gemeinsamgegendoping und führen Dopingkontrollen durch. Wir haben sogar einen Beauftragten für Dopingbekämpfung: Eric Tietz und eine eigene Broschüre, die ihr hier herunterladen könnt. Solltet ihr irgendwann mal fragen zu dem Thema haben, meldet euch gerne bei uns.
Quelle: Homepage DSJ


20.06.: 16. Berliner Tandemschach-Open
Tandem (auch bughouse genannt) wird in den Berliner Schachvereinen und Schulen mit viel Freude gespielt. Geschlagene Figuren können schnell wieder durch Einsetzen am Geschehen teilnehmen. Untereinander beraten ist gar erwünscht. Laut darf es sein. Vermutlich die schnellste Variante unseres Lieblings-Hobbys. Am kommenden Samstag, den 24.06.2017, treffen wieder viele starke Tandemschach-Teams in Berlin, diesmal im Restaurant „Kartoffelpfanne“ am Platz der Luftbrücke aufeinander. Der Berliner Schachverband freut sich, dass im Rahmen des Opens auch die Deutschen und Berliner Meister ausgespielt werden. Am Donnerstag und Freitag vor dem Open kann man im Schachcafé en passant gemeinsam üben und auch Partner für das Open am Samstag finden. Die Ausschreibung ist hier zu finden. Infos etc. werden sicher auch auf der Facebook-Seite zu finden sein.
Carsten Schmidt, Präsident
Quelle: Homepage Berliner Schachverband


20.06.: Deutsches Sportabzeichen: Entwicklung und Wettbewerbssieger im Land Brandenburg
das Deutsche Sportabzeichen hat sich weiter im Sportland Brandenburg etabliert und 2016 mehr Brandenburgerinnen und Brandenburger in seinen Bann gezogen als in den Jahren zuvor. Mit 8.876 abgelegten Sportabzeichen durften sich im vergangenen Jahr 311 märkische Aktive mehr über ihren persönlichen Erfolg freuen als 2015 (+3,5 Prozent). Einen großen Anteil an dieser positiven Entwicklung haben die „Sparkassen Sportabzeichenwettbewerbe“, deren 2016-Sieger in den Kategorien „Schule“ und „Kreis- bzw. Stadtsportbünde“ heute (20.06.2017) im Filmpark Babelsberg ausgezeichnet wurden. Während der zentralen Auszeichnungsveranstaltung bekamen die jeweils drei Erstplatzierten der unterschiedlichen Wertungsklassen Pokale und Prämien.
Fabian Klein, Referatsleiter Kommunikation Landessportbund Brandenburg e.V.


20.06./08.06.: Deutsche Einzelmeisterschaft 2017
Vom
22. Juni – 1. Juli 2017 in Apolda ist auch Raphael Rehberg (SG Lok Brandenburg) dabei. Viel Erfolg!


20.06.: Jubiläum für Sparkassen-Regionalcup im Blitzschach
Kaum zu glauben aber wahr: Am 7. Juli feiert der Sparkassen-Regionalcup im Blitzschach Jubiläum. Das vom KSC Strausberg organisierte bundesweit einmalige Einladungsturnier findet dann bereits zum zehnten Mal statt. Austragungsort ist wie immer ab 17 Uhr das Clubheim des Neuenhagener TC 93 in der Hildesheimer Straße, und das aus gutem Grund. Da das Königliche Spiel nicht gerade ein Zuschauermagnet ist, fanden die Strausberger Königsjäger mit dem NTC 93 nicht nur einen echten Kooperationspartner, sondern auch einen Top-Termin. Das Blitzturnier ist seit 2008 nämlich ein Event im Rahmenprogramm des Neuenhagener Open im Tennis. Dieses Konzept, das ein echter Schachzug war, hat auch die Sparkasse Märkisch-Oderland überzeugt, nicht nur als Namensgeber in Erscheinung zu treten, sondern jedes Jahr 500 EUR Preisgeld auszuloben, das zweckgebunden für die Nachwuchsarbeit ausgelobt wird. Inzwischen sind das immerhin 5000 EUR! Bei der zehnten Auflage gibt es im Vorprogramm ab 15.30 Uhr übrigens mit „Figuren aus dem Sack!“ einen ganz besonderen Wettbewerb. Alle 32 Schachsteine - je 16 weiße und schwarze - gilt es dabei so schnell wie möglich einhändig in der Grundstellung auf dem Brett aufzubauen. Der Sponsor wird die drei Schnellsten ebenfalls finanziell großzügig honorieren. Es lohnt sich also in jedem Fall vor allem für Mädchen und Jungen aus den regionalen Schachvereinen an dieser echten Weltpremiere teilzunehmen. Seit dem ersten Testlauf im Vorjahr hält Arne Jeß von der TSG Rot-Weiß Fredersdorf-Vogelsdorf mit 1:13,49 Minuten den aktueller Rekord, und der sollte in jedem Fall zu knacken sein. Was das Teilnehmerfeld angeht, so sind neben dem Fredersdorfer Titelverteidiger Michael Sebastian noch drei weitere ehemalige Sieger am Start. Gespannt darf man dabei vor allem auf Libor Titscher vom Gastgeber NTC 93 sein. Der einstige letzte DDR-Studentenmeister gewann immerhin dreimal das traditionelle Turnier (2009, 2010, 2012). Chancenreich ist auch der beste Nachwuchsspieler im Land Brandenburg Maximilian Paul Mätzkow vom ESV Eberswalde. Der 15-Jährige, der sich 2015 in die Siegerchronik eingetragen hat, schied im Vorjahr überraschend gegen den Strausberger Frank Degebrodt aus, der ist dann bis ins Finale schaffte.
Nach Informationen von Christian Mätzkow.


19.06.: Turnierordnungsanträge
Den Delegierten des Landeskongresses lagen am 17. Juni 2017 in Trebbin auch mehrere Anträge zur Änderung der Turnierordnung zur Abstimmung vor. Alle Anträge der Spielkommission wurden mit knappen bis großen Mehrheiten befürwortet.
Änderung der TO F.5.: Nach dem vierten Satz (Zulässig ist auch ein Offenlassen einzelner Bretter unter Namensnennung der nicht anwesenden Spieler.) wird eingefügt: „Wenn alle (Ersatz-)Spieler aufgerückt sind, ist am Ende ein Offenlassen von Brettern ohne Namensnennung möglich.“
Bußgeld Regionalliga: Neu hinzugefügt wird in der TO F.7.1.5. Nichtantritt von Spielern: F.7.5.c) Regionalliga: 10 EUR
Diese Buße erhöht sich um jeweils 2 EUR je weiteren Nichtantritt eines Spielers dieser Mannschaft; die Buße darf jedoch 20 EUR je nichtangetretenen Spieler nicht übersteigen. Die Buße wird nicht erhoben bei der jeweils untersten Mannschaft eines Vereins (Mannschaft mit der höchsten „Unterscheidungsziffer“), wenn sie Bretter am Ende ohne Namensnennung offen lässt.
F.3. Spielberechtigung Neu hinzugefügt wird 3.3.: Ein Spieler, der zum dritten Mal nicht antritt (kampflos verliert), verliert seine Spielberechtigung für die betreffende Mannschaft in der laufenden Saison. Turnierordnung F.14.2. Satz 2 bleibt unberührt.
Schiedsrichtereinsatz in der Landesliga Der 1. Satz der TO F.6.1. wird ersetzt durch: In der Landesliga stellt jede gastgebende Mannschaft einen FIDE-lizenzierten Schiedsrichter. Dieser darf am Spieltag weder an diesem noch an anderen Wettkämpfen beteiligt sein. Ausnahmeanträge sind beim Leiter Mannschaftsspielbetrieb bis 14 Tage vor dem Wettkampf zu stellen.
Schaffung einer Sanktionsmöglichkeit bei Verstoß gegen TO F.10. letzter Satz Neu hinzugefügt wird in der TO F.7.2.: 3. Nichterfolgte Empfangsbestätigung des jeweiligen Rundenberichtes innerhalb von 14 Tagen gemäß TO F.10.: 2,50 €.
Es lagen auch zwei Anträge des Potsdamer SV Mitte vor. Eine Mehrheit erhielt:
Turnierordnung § 15 zweiter und dritter Satz Zu löschen ist: „Die im Ansetzungsheft dokumentierten Beträge sind bis zum 1.11. einzuzahlen. Die Auszahlung der Guthaben erfolgt unmittelbar nach dem letzten Spieltag.“ Dafür: „Die im Ansetzungsheft dokumentierten Beträge und Guthaben sind bis zum 31.1. des darauffolgenden Jahres ein- bzw. auszuzahlen.“
Der Antrag zur Turnierordnung § 2.1 und § 2.5 wurde abgelehnt.


18.06.: Meistertitel für Tobias Röhr
Das Finale der Deutschen Schach-Amateurmeisterschaft 6³ 2016/2017 in Wiesbaden-Niedernhausen wurde vom 15. bis 17. Juni 2017 ausgetragen. Tobias Röhr gewann die Gruppe C. Herzlichen Glückwunsch! Folgende Brandenburger nahmen teil: Wolfgang Fuhrmann (Platz 23 / Gruppe E / SV Grün-Weiß Niemegk), Marc Krause (Platz 6 / Gruppe E / SC Empor Potsdam 1952), Raphael Rehberg (Platz 15 / Gruppe A / SG Lok Brandenburg), Susan Reyher (Platz 28 / Gruppe C / SC Orainienburg), Tobias Röhr (Platz 1 / Gruppe C / USV Potsdam), Sandra Schmidt (Platz 13 / Gruppe F / Schach-Club Wittstock) und CM Hubert Walkewitz (Platz 6 / Gruppe B / SV Grün-Weiß Niemegk). Herzlichen Glückwunsch allen Platzierten!

18.06.: Deutsche Pokalmeisterschaft 2017 (Dähne-Pokal)
Z
usammen mit dem Finale der Deutschen Amateurmeisterschaft vom 15. - 17. Juni 2017 in Niedernhausen fand das Turnier statt. Von der SSG Lübbenau nahm Manfred Jandke teil und belegte Platz 17.

18.06.: 21. Abrafaxe Kinderschachturnier
Brandenburger Kinder und Jugendliche waren auch am Start.


18.06.: 5. Müncheberger Sommerturnier 2017

18.06.: Ehrungen beim Kongress
Im Rahmen des LSBB-Kongresses am 17. Juni 2017 in Trebbin ehrten Hilmar Krüger und Jakob Daum für ihre Verdienste um den Schachsport: Dr. Werner Fitzner, Rainer Knöchel, Maximilian Paul Mätzkow und
Michael Nagel mit Ehrennadeln in Bronze. Mit Ehrenbriefen ausgezeichnet wurden Klaus Hudasch und Gustav Zellmer. Herzlichen Glückwunsch!

16.06.: Unsere DEM 2017 - Bericht von Nikolas Nimptsch. DEM Nachwuchs 2017 - Bericht von Lars Petersen. Erwartet schwere Züge - Berichte von Mathias Jäkel.

15.06./08.06.: Deutsche Schach-Amateurmeisterschaft 6³ 2016/2017
Das Finale in Wiesbaden-Niedernhausen findet vom 15. bis 17. Juni 2017 statt. Aus Brandenburg nehmen teil: Wolfgang Fuhrmann (Gruppe E / SV Grün-Weiß Niemegk), Marc Krause (Gruppe E / SC Empor Potsdam 1952), Raphael Rehberg (Gruppe A / SG Lok Brandenburg), Susan Reyher (Gruppe C / SC Orainienburg), Tobias Röhr (Gruppe C / USV Potsdam), Sandra Schmidt (Gruppe F / Schach-Club Wittstock) und CM Hubert Walkewitz (Gruppe B / SV Grün-Weiß Niemegk).
Viel Erfolg!
15.06./13.06.: Deutsche Pokalmeisterschaft 2017 (Dähne-Pokal)
Zusammen mit dem Finale der Deutschen Amateurmeisterschaft vom 15. - 17. Juni 2017 in Niedernhausen findet das Turnier statt. Von der SSG Lübbenau ist Manfred Jandke dabei. Viel Erfolg!

14.06.: Auf- bzw. Absteiger (Stand: 14.6.2017)
Aufsteiger in die Oberliga: ESV Lok RAW Cottbus
Absteiger aus der Oberliga in die Landesliga: SC Oranienburg I, SC Empor Potsdam I
Aufsteiger in die Landesliga: USV Potsdam II, ESV Lok RAW Cottbus II
Absteiger aus der Landesliga in die Landesklasse: SC Oranienburg II, SC HC Trebbin, Potsdamer SV Mitte I
Aufsteiger in die Landesklasse: SSG Lübbenau II, SC Havelland, SV Briesen
Absteiger aus der Landesklasse in die Regionalliga: BSV KW Jänschwalde, SV Marzahna, SV Motor Eberswalde
Wolfgang Fischer


14.06.: Bericht Susan Reyher
Ein kleiner Bericht von unseren Erlebnissen bei der Deutschen Meisterschaft. Weiterlesen
Quelle: Homepage Jugendschach in Brandenburg


14.06./23.05.: Wichtige Informationen zum Mannschaftsspielbetrieb
Der Staffelsieger teilt zeitnah dem Leiter Mannschaftsspielbetrieb mit, ob das Aufstiegsrecht wahrgenommen wird oder nicht. In Kürze werden auf der Startseite des Chess-Organizers wesentliche Hinweise zur Mannschaftsmeldung 2017/18 veröffentlicht. Bitte unbedingt beachten! Der Siegerpokal für den Staffelsieger wird wie immer auf dem Landeskongress (17.6.2017 in Trebbin) übergeben. Daher sollte ein Vereinsvertreter anwesend sein. Die DWZ-Auswertung ist bereits auf Schachbund.de bereitgestellt (es ist auch wieder ein Link im Chessorganizer in den jeweiligen Staffeln gesetzt). Bitte beachten, dass gemäß TO F.1.2. Abmeldungen bzw. Neuanmeldungen von Mannschaften bis spätestens 15. Juni beim Landesspielleiter vorliegen müssen (trifft auch auf berechtigte Ansetzungswünsche zu); eher ist natürlich wünschenswert! Die Auszahlung des Fahrtkostenausgleichs erfolgt ebenfalls zeitnah durch den Schatzmeister. Vielen Dank für die pünktliche Meldung der Ergebnisse.
Manfred Klinke


12.06.: Ein „entspannter“ Arbeitstag im Leben eines Vereins-Geschäftsführers und Schach-Abteilungsleiters
Gefunden beim SV GA Rüdersdorf (Blitzzeit im Mai 2017)


12.06.: Vortrag beim LSBB-Kongress am 17.06.2017
Der Aktualität geschuldet wählt
Dr. med. Andreas Pietzko, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, ein anderes Thema für seinen Vortrag: „Die wahrscheinlich zweite Studie 2017 zum Thema Leistungsverbesserung nach Substanzeinnahme im Schach, oder besser: Schach - Vorsicht Doping“.

12.06.: 19. Offenes Schnellturnier
Am 11. Juni 2017 waren in Berlin auch einige Brandenburger dabei.


12.06.: 24. Georg-Schönfelder-Landopen in Annaburg OT Labrun (5. bis 11. Juni 2017)
Turniersieg für Michael Ermitsch vom SC Oranienburg und Platz drei errang Michael Kaiser (ESV Lok Falkenberg). Herzlichen Glückwunsch!


12.06.: Deutsche Einzelmeisterschaft Nachwuchs 2017
Vom 03.-11.06.2017 fanden in Willingen die Deutschen Meisterschaften statt. Delegationsleiter war der Jugendwart Martina Sauer. Als Trainer stand FM Klaus-Dieter Kesik zur Verfügung. Brandenburg vertraten: Ian Joshua Buller (u14 / SV GA Rüdersdorf / Platz 40), Gina Celina Gehrke (u12w / SC Rochade Müncheberg / Platz 34), Paul Göckeritz (Offen B / USV Potsdam / Platz 80), Peter Grabs (u10 / SC Empor Potsdam 1952 / Platz 38), Jannis Hajda (Offen B / Leegebrucher SF / Platz 48), Sofie Heinze (u10w / SF Groß Schönebeck im SV M. Eberswalde / Platz 25), Melanie Heuberger (Kika / SV GA Rüdersdorf / Platz 52), Sandra Heuberger (u10w / SV GA Rüdersdorf / Platz 30), Angelina Jacoby (u14w / Leegebrucher SF / Platz 24), Tillmann Jungandreas (u14 / SC Caissa Falkensee / Platz 47), Maximilian Paul Mätzkow (u18 / ESV Eberswalde / Platz 19), Ben-Iven May (Offen A / SV GA Rüdersdorf / Platz 134), Tyron Milare (u12 / Potsdamer SV Mitte / Platz 23), Nikolas Nimptsch (Offen A / Leegebrucher SF / Platz 138), Sophie Petersen (u12w / SV GA Rüdersdorf / Platz 36), Virginia Atlanta Pietsch (u16w / TSG Neuruppin / Platz 24), Bastian Reyher (Offen B / SC Oranienburg / Platz 59), Susan Reyher (Offen B / SC Oranienburg / Platz 3), Oliver Röhr (u12 / USV Potsdam / Platz 29), Nadin Schiewe (u18w / Leegebrucher SF / Platz 25), Paul Schulz (Offen B / Leegebrucher SF / Platz 76), Daniel Wessel (u10 / SC Empor Potsdam 1952 / Platz 32), Justin Willsch (u10 / Glaskönig Döbern / Platz 45), Daniel Woithe (u16 / SV Briesen / Platz  26).
Am erfolgreichsten schnitt Susan Reyher (SC Oranienburg) mit dem dritten Platz ab! Herzlichen Glückwunsch!


12.06.: Deutsche Einzelmeisterschaft 2017
Wie bei einer Meisterschaft nicht anders zu erwarten, gibt es Licht und Schatten. Ein kleines Resümee: U10w: Sandra Heuberger konnte in etwa ihren Setzplatz halten. Sofie Heinze war einer der Lichtblicke von Klaus-Dieter Kesik. Sie war sowohl bei der Vor- als auch Nachbereitung immer fleißig und zeigte viel Engagement. U10: Daniel Wessel hat sich um 19 Plätze verbessern können. Bei mehr Fokussierung wäre hier sicher deutlich mehr drin gewesen. Justin Willsch (-6) und Peter Grabs (-17) sind bestimmt nicht mit ihrer Leistung zufrieden. Beim Durchhaltevermögen ist bei ihnen ein gewisser Nachholbedarf zu sehen. U12: Tyron Milare kämpfte super, aber leider schwächte ihn seine Krankheit. Oliver Röhr konnte seinen Setzplatz halten. U12w: Sophie Petersen hielt in etwa ihren Setzplatz. Gina Celina Gehrke fand einfach nicht in das Turnier und büßte 16 Setzplätze ein. U14: Ian-Joshua Buller kletterte um 6 Setzplätze nach oben. Tillmann Jungandreas bestätigte seine Leistung. U14w: Auch Angelina Jacoby konnte nicht die richtigen Züge finden und purzelte um 5 Plätze herunter. U16: Daniel Woithe ging mit vorbildlicher Ernsthaftigkeit an das Turnier (O-Ton Trainer) und kämpfte um jeden halben Punkt als 28. und wurde mit 2 Plätzen plus belohnt. U16w: Virginia-Atlanta Pietsch muss an ihrer Konzentration arbeiten. Autogenes Training oder ähnliches könnten bessere Ergebnisse bringen. U18: Maximilian Paul Mätzkow legte einen hervorragenden Start gegen deutlich DWZ-stärkere Gegner (z.B. besiegte er den U16 Meister des Vorjahres!) hin. In der 2. Turnierhälfte stotterte der Motor etwas, um dann in der letzten Runde mit einem Sieg seinen Setzplatz zu bestätigen. U18w: Aus schier aussichtsloser Startposition kämpfte Nadin Schiewe in jeder Partie mit großem Engagement und holte am Ende respektable 2,5 Punkte. ODJM A: Ben-Iven May bestätigte seinen Setzplatz. Nikolas Nimptsch startete sehr verhalten und zeigte in der 2. Turnierhälfte große Energieleistung und schloss das Turnier mit 3 aus 3. ODJM B: Jannis Hajda steigert sich um 38 Plätze. Er ging mit großem Fleiß und Ehrgeiz, wie auch Nikolas und Paul Schulz, an die Vor- und Nachbereitung heran. Nur 2 Verlustpartien bringen ihm am Ende 50 % der möglichen Punkte. Paul Schulz, der Strahlemann, freute sich über jeden halben Punkt und hat für seine junge Schachkarriere ein ordentliches Ergebnis erspielt.
Herzlichen Glückwunsch an Susan Reyher: Sie erspielte Brandenburg Bronze in der ODJM B.
Klaus-Dieter Kesik und ich bedanken sich für die angenehme Zusammenarbeit innerhalb des Team. Vielen Dank auch an Hagen Hülse und Jörn Gehrke für die Unterstützung bei der Vor- und Nachbereitung. Hier ist für die Zukunft darüber nachzudenken, wie man die Vor- und Nachbereitung der Spieler treffsicherer, intensiver gestalten kann. Insgesamt war die Delegation sehr angenehm. Glücklicherweise hatten wir einen eigenen Analyseraum, wo sich die Trainer, Betreuer und Spieler immer wieder trafen. Insofern ist die Mannschaft um einiges zusammengewachsen. Ich bedanke mich vor allem bei Klaus-Dieter Kesik, Hagen Hülse und Jörn Gehrke für ihre unermüdliche Geduld und Bereitschaft, gut 10 Stunden täglich Partien vor- und nachzubereiten, zum x-ten Mal eine Eröffnung erklären und auch bei Verlusten positive Worte zu finden. Auch war es schön, dass die Mitreisenden und Betreuer sich öfters zusammenfanden, um einen Kaffee zu trinken und sich austauschten. Brandenburg wächst zusammen. Lasst uns weiter daran arbeiten!
Eure
Martina Sauer


08.06.: Deutsche Einzelmeisterschaft Nachwuchs 2017
Von den
Brandenburger Teilnehmern ist Susan Reyher (Offen B / SC Oranienburg) auf Platz 11 am besten platziert. Allen Brandenburgern auch weiterhin viel Erfolg! Turnierseite / Aktuelle Berichterstattung

06.06.: Deutsche Einzelmeisterschaft Nachwuchs 2017
Von den
Brandenburger Teilnehmern sind Maximilian Paul Mätzkow (u18 / 6. Platz nach vier Runden / ESV Eberswalde), Susan Reyher (Offen B / 5. Platz nach vier Runden / SC Oranienburg) und Oliver Röhr (u12 / 13. Platz nach fünf Runden / USV Potsdam) am besten gestartet. Allen Brandenburgern auch weiterhin viel Erfolg! Turnierseite

06.06.: Hochschulschachbeauftragter
Seit diesem Wochenende bin ich der neue Hochschulschachbeauftragte. Meinung zum Hochschulschach: Meiner Meinung nach verlieren wir zu viele Spieler beim Übergang zwischen Schule und Studium. Viele Spieler hören dabei während des Studiums mit Schach auf, weil sie ihre Heimat verlassen und in keinem fremden Verein anfangen wollen. Es kommt dann auch nicht selten vor, dass diese Spieler nach dem Studium nicht wieder anfangen. Ich sehe daher den Hochschulschach als wichtige Plattform, um diese am Brett zu halten. Selbstverständlich ist eine weitere wichtige Aufgabe vom Hochschulschach, Schachinteressierten unseren Sport nahe zu bringen. Dies kann dabei leichter durch gleichaltrige geschehen. Meine Aufgabe als Beauftragter sehe ich daher darin, für viele verschiedene Turniere auf Hochschulebene der Ansprechpartner und/oder Organisator zu sein. Auf diesen weg bieten wir "alten" Spielern eine Motivation zum weitermachen und Anfängern die Möglichkeit erste Turniererfahrung zu sammeln. Für jetzt: Mein Plan für dieses Semester ist für mich erstmal, ein Email-Netzwerk aufzubauen. Wenn ihr also in irgendwelchen Email-verteilern drin seid, wäre nett wenn ihr mir die entsprechenden Ansprechpartner gibt. Für die Zukunft: Desweiteren bin ich auf der Suche nach Ausrichtern für Turniere (Egal ob Blitz, Schnellschach oder normale Zeit) im kommenden Semester. Wichtig hierbei ist, dass die entsprechende Uni als Ausrichter einverstanden ist, damit wir irgendwann den ADH Status wiederbekommen. Im Sommersemester 2018 plane ich und die Münsteraner Unigruppe spätestes das nächste Einzelturnier.
Felix Naumann (naumann.felix@googlemail.com)


05.06.: Ergebnisse Meinungsumfrage DSB 2017

05.06.: 24. Georg-Schönfelder-Landopen in Annaburg OT Labrun (5. bis 11. Juni 2017)
Es nehmen
auch Brandenburger teil. Viel Erfolg!


05.06.: 22. Pfingstopen vom 2. bis 4. Juni 2017 in Berlin
FM Raphael Rehberg (SG Lok Brandenburg) gewann das Turnier. Herzlichen Glückwunsch!

03.06.: Unterwegs
22. Pfingstopen vom 2. bis 4. Juni 2017 in Berlin / 24. Georg-Schönfelder-Landopen in Annaburg OT Labrun (5. bis 11. Juni 2017)
Bei beiden Turnieren sind auch Brandenburger dabei. Viel Erfolg!

01.06./31.05.: Neue Abteilungsleiter
Die SG Lok Brandenburg, Abteilung Schach, leitet jetzt Maik Rettig. Diese Funktion nimmt beim KSC Strausberg jetzt Andreas Völschow wahr.

01.06.: Newsletter Landessportbund Brandenburg e.V. 05/2017




Frühere Nachrichten

2005: 2010: 2014 (Fortsetzung): 2019: 2023 (Fortsetzung):
Juli 2005 Januar 2010 Juli 2014 Januar 2019 Juli 2023
August 2005 Februar 2010 August 2014 Februar 2019 August 2023
September 2005 März 2010 September 2014 März 2019 September 2023
Oktober 2005 April 2010 Oktober 2014 April 2019 Oktober 2023
November 2005 Mai 2010 November 2014 Mai 2019 November 2023
Dezember 2005 Juni 2010 Dezember 2014 Juni 2019 Dezember 2023
  Juli 2010   Juli 2019  
2006: August 2010 2015: August 2019 2024:
Januar 2006 September 2010 Januar 2015 September 2019 Januar 2024
Februar 2006 Oktober 2010 Februar 2015 Oktober 2019 Februar 2024
März 2006 November 2010 März 2015 November 2019 März 2024
April 2006 Dezember 2010 April 2015 Dezember 2019 April 2024
Mai 2006   Mai 2015   Mai 2024
Juni 2006 2011: Juni 2015 2020: Juni 2024
Juli 2006 Januar 2011 Juli 2015 Januar 2020 Juli 2024
August 2006 Februar 2011 August 2015 Februar 2020 August 2024
September 2006 März 2011 September 2015 März 2020 September 2024
Oktober 2006 April 2011 Oktober 2015 April 2020 Oktober 2024
November 2006 Mai 2011 November 2015 Mai 2020 November 2024
Dezember 2006 Juni 2011 Dezember 2015 Juni 2020 Dezember 2024
  Juli 2011   Juli 2020  
2007: August 2011 2016: August 2020 2025:
Januar 2007 September 2011 Januar 2016 September 2020 Januar 2025
Februar 2007 Oktober 2011 Februar 2016 Oktober 2020 Februar 2025
März 2007 November 2011 März 2016 November 2020 März 2025
April 2007 Dezember 2011 April 2016 Dezember 2020 April 2025
Mai 2007   Mai 2016   Mai 2025
Juni 2007 2012: Juni 2016 2021: Juni 2025
Juli 2007 Januar 2012 Juli 2016 Januar 2021 Juli 2025
August 2007 Februar 2012 August 2016 Februar 2021 August 2025
September 2007 März 2012 September 2016 März 2021 September 2025
Oktober 2007 April 2012 Oktober 2016 April 2021 Oktober 2025
November 2007 Mai 2012 November 2016 Mai 2021 November 2025
Dezember 2007 Juni 2012 Dezember 2016 Juni 2021 Dezember 2025
    Juli 2012     Juli 2021  
2008: August 2012 2017: August 2021 2026:
Januar 2008 September 2012 Januar 2017 September 2021 Januar 2026
Februar 2008 Oktober 2012 Februar 2017 Oktober 2021 Februar 2026
März 2008 November 2012 März 2017 November 2021 März 2026
April 2008 Dezember 2012 April 2017 Dezember 2021 April 2026
Mai 2008   Mai 2017   Mai 2026
Juni 2008 2013: Juni 2017 2022: Juni 2026
Juli 2008 Januar 2013 Juli 2017 Januar 2022 Juli 2026
August 2008 Februar 2013 August 2017 Februar 2022 August 2026
September 2008 März 2013 September 2017 März 2022 September 2026
Oktober 2008 April 2013 Oktober 2017 April 2022 Oktober 2026
November 2008 Mai 2013 November 2017 Mai 2022 November 2026
Dezember 2008 Juni 2013 Dezember 2017 Juni 2022 Dezember 2026
  Juli 2013   Juli 2022  
2009: August 2013 2018: August 2022 2027:
Januar 2009 September 2013 Januar 2018 September 2022 Januar 2027
Februar 2009 Oktober 2013 Februar 2018 Oktober 2022 Februar 2027
März 2009 November 2013 März 2018 November 2022 März 2027
April 2009 Dezember 2013 April 2018 Dezember 2022 April 2027
Mai 2009   Mai 2018   Mai 2027
Juni 2009 2014: Juni 2018 2023: Juni 2027
Juli 2009 Januar 2014 Juli 2018 Januar 2023 Juli 2027
August 2009 Februar 2014 August 2018 Februar 2023 August 2027
September 2009 März 2014 September 2018 März 2023 September 2027
Oktober 2009 April 2014 Oktober 2018 April 2023 Oktober 2027
November 2009 Mai 2014 November 2018 Mai 2023 November 2027
Dezember 2009 Juni 2014 Dezember 2018 Juni 2023 Dezember 2027